.... fantastisch cineastisch ...

Sonntag, 29. April, 20:00

DOKUMENTARFILM:
Leaning into the Wind - Andy Goldsworthy

AKTUELLES KINOPROGRAMM


Filmfrühjahr auf dem Lande


Sa, 21. April, 20.00: Die Verlegerin

 
USA 17, R: Steven Spielberg, FSK: 6, 117 min.
Im Sommer 1971 taucht in den USA ein brisantes Dokument auf: die geheimen Pentagon-Papiere, welche die Pläne der US-Regierung bezüglich des Vietnamkriegs aufdecken würden. In der renommierten Tageszeitung The Washington Post kämpft Kay Graham (Meryl Streep), die erste weibliche Zeitungsverlegerin der USA, um das Recht, die Pentagon-Papiere zu veröffentlichen. Gemeinsam mit dem Redakteur Ben Bradlee (Tom Hanks) legt sich die Verlegerin mit dem Machtapparat von Washington an.
Packendes, grandios besetztes Drama über den Kampf um Pressefreiheit und demokratische Werte: Aktueller denn je!



Der Film läuft auch Fr, 20.04., 20:00 + So, 22.04., 19:00 + Mi, 25.04., 20:00 im Kronenkino in Zittau.

Sa, 28. April, 20.00: Vielmachglas

D 18, R: Florian Ross, FSK: o.A. , 119 min.
Mit Anfang 20 wohnt Marleen (Jella Haase) noch zuhause und jobbt im kleinen Kino um die Ecke. Ganz anders als ihr zielstrebiger und engagierter Bruder Erik (Matthias Schweighöfer). Als plötzlich ein tragisches Unglück über ihr Leben hereinbricht und sie in endlose Trauer stürzt, will Marleen nur noch weg. Sie schmeißt ein paar Klamotten in einen Rucksack und beginnt eine Reise ins Ungewisse.
 
Auf diesem Roadtrip erfährt Marleen, dass es durchaus noch verrücktere Zeitgenossen gibt als sie selbst. Und sie macht die überraschende Erfahrung: Je weiter sie reist, desto näher kommt sie sich selbst.



Der Film läuft auch So, 29.04., 19:00 + Mi, 02.05., 20:00 im Kronenkino in Zittau.

So, 29. April, 19.30: Vorfilm zur DOC-ZONE

"Kolébka umění" - Die Wiege der Kunst

Dokumentarfilm über das Landart-"Festival der Wandlungen" im Mai 2017 im Geopark Ralsko

CZ 17, R: Petr Mikšíček, FSK: o.A., 22 min.
Der Geopark liegt auf dem Gebiet des ehemaligen Militärsperrgebiets Ralsko und hat eine Fläche von 294 km².
Die geheimnisvolle, von der Wildnis zurückeroberte Landschaft und die Geschichte der dort verschwundenen Orte inspirierten tschechische und deutsche Landart-Künstlerinnen und -Künstler.
 
Sie trafen sich an einem dieser Orte, in Gablonz / Jabloneček, um gemeinsam Werke zu schaffen, die sich mit der Geschichte der Wandlung dieser Landschaft auseinandersetzen, und diese anschließend in einem vielfältigen Festival zu präsentieren.
"Land Art ist für uns nicht nur eine künstlerische Richtung, sondern auch eine Art und Weise, wie man zu den Wurzeln der Region, zur Natur und zur Geschichte des Ortes zurückkehren kann."
Der Dokumentarfilm lässt die Künstlerinnen und Künstler zu Wort kommen, zeigt ihre einzigartigen Kunstwerke und gibt einen Einblick in das bunte Festivaltreiben.

So, 29. April, 20.00: DOC-ZONE

Leaning into the Wind - Andy Goldsworthy

D 17, R: Thomas Riedelsheimer, FSK: o.A., 97 min.
Der Landart-Künstler Andy Goldsworthy ist bekannt für seine vergänglichen Kunstwerke, die er oftmals in freier Natur erschafft und für die er die natürlichen Gegebenheiten auf faszinierende Art bearbeitet und in außergewöhnliche Formen bringt. Egal ob in einem Park in San Francisco, einem Wald in Schottland oder in der Provence – Thomas Riedelsheimer (Rivers and Tides) zeigt einen Künstler, der bekannter, nachdenklicher, älter und dessen Kunst zerbrechlicher, persönlicher und ernster geworden ist. Goldsworthy wird mittlerweile selbst zu einem Teil von dem, was er hervorbringt.
 


Der Film läuft auch Fr, 27.04., 20:00 im Kronenkino in Zittau.

 
© KULTURFABRIK MEDA E.V. MITTELHERWIGSDORF Hainewalder Str. 35 02763 Mittelherwigsdorf www.kulturfabik-meda.de info@kulturfabrik-meda.de