.... fantastisch cineastisch ...

Sonntag, 29. Sept., 20:00

DOKUMENTARFILM:
FREE SOLO

AKTUELLES KINOPROGRAMM


Filmherbst auf dem Lande


Sa, 21. Sept., 20.00: Van Gogh – An der Schwelle zur Ewigkeit

GB/F 18, R: Julian Schnabel, FSK: 6, 110 min
Der bitter arme Maler Vincent van Gogh (Willem Dafoe) geht im Jahr 1888 nach Arles, wo er zu seinem unverkennbaren Stil findet, der ihn bis heute zur Legende macht. Seine Bilder tauchen ein in eine nie zuvor dagewesene Dimension von Farbe und Form. Hier in Südfrankreich wird die Malerei endgültig zum Lebensinhalt des Künstlers und gibt ihm eine Verbindung zur Ewigkeit.
 
Van Gogh hat in dieser intensiven Schaffensphase jedoch mit schweren Depressionen und tiefem Weltschmerz zu kämpfen, weshalb sein Künstlerfreund Paul Gauguin Abstand von ihm nimmt. Nur sein Bruder Theo unterstützt ihn, wo er kann.

Der Film läuft auch Fr, 20.09., 20:00 + So, 22.09., 19:00 + Mi, 25.09., 20:00 im Kronenkino in Zittau.


Sa, 28. 09., 20.00: Rocketman

 
GB 19, R: Dexter Flatcher, FSK: 12, 121 min
Der erste Film über das wechselhafte Leben des weltbekannten britischen Popmusikers Elton John (kongenial gespielt von Taron Egerton). Gegen den Willen seines Vaters und geplagt vom Selbstzweifel verfolgt der junge Reginald Kenneth Dwight den Traum von einer Musikkarriere, bis ihm schließlich – unter neuem Namen und mit Bernie Taupin als Songpartner – der weltweite Durchbruch zum Superstar gelingt. Mit Songs wie „Crocodile Rock“ oder „Your Song“ wird Elton John zur Inspiration für Millionen.
Fantastisches Rock’n’Roll-Biopic, in dem alle Songs von den Schauspielern selbst gesungen werden.

Der Film läuft auch So, 29.09., 19:00 + Mi, 02.10., 20:00im Kronenkino in Zittau.


So, 29. Sept., 20.00: DOC-ZONE Free Solo

USA 18, R: Elizabeth Chai Vasarhelyi, Jimmy Chin, FSK: 6, 97 min
Jeder Fehler, jede kleinste Unaufmerksamkeit kann den Tod bedeuten: Free-Solo-Kletterer Alex Honnold bereitet sich im Sommer 2017 auf die Erfüllung seines Lebenstraums vor. Er will den bekanntesten Felsen der Welt erklimmen, den 975 Meter hohen und fast senkrechten El Capitan im Yosemite-Nationalpark in Kalifornien. Free Solo bedeutet: im Allein-gang, ohne Seil und ohne Sicherung.
 
Das atemberaubende und zugleich intime Porträt eines der ungewöhnlichsten Athleten unserer Zeit gewann den Oscar als bester Dokumentarfilm.

Der Film läuft auch Fr, 27.09., 20:00 im Kronenkino in Zittau.


Sa, 5. Okt., 20.00: Leid und Herrlichkeit

E 19, R: Pedro Almodóvar, FSK: 6, 112 min
Regisseur Salvador Mallo (Antonio Banderas) entdeckte schon früh seine Leidenschaft für das große Kino. Von seiner Mutter (Penélope Cruz) liebevoll aufgezogen im Valenzia der 60er Jahre, zieht es ihn in den 80ern nach Madrid, wo die Begegnung mit Federico alles von Grund auf verändern wird. Gezeichnet von seinem exzessiven Leben blickt Salvador zurück auf die von großen Erfolgen, aber auch schmerzlichen Verlusten geprägten Jahre. Diese Reise in seine Vergangenheit und sein Erzählen darüber öffnen Salvador den Weg in ein neues Leben …
 
Meisterhaftes autobiographisch geprägtes Drama - "Ein Spiegel des Lebens, bewegend und wunderschön." (El País)

Der Film läuft auch Fr, 04.10., 20:00 + So, 06.10., 19:00 + Mi, 09.10., 20:00 im Kronenkino in Zittau.



Sa, 12. Okt., 20.00: Fisherman’s Friends – Vom Kutter in die Charts

GB 18, R: Chris Foggin, FSK: o.A., 112 min
Der zynische Londoner Musikmanager Danny reist an einem Junggesellenwochenende in das idyllische Dorf Port Isaac, wo er von seinem Chef – nicht ganz ernsthaft – aufgestachelt wird, den heimischen Fischer-Chor für einen Plattenvertrag zu gewinnen. Das Werben um die „Fisherman’s Friends“ wird zu einem Kampf um den Respekt dieser Männer, die Familie, Freundschaft und die Gemeinschaft über Ruhm und Reichtum stellen. Während Danny immer tiefer in die traditionelle Lebensweise der Fischerfreunde gezogen wird, stellt sich ihm die Frage, was Erfolg im Leben wirklich bedeutet.

 
Herzerwärmende Komödie nach einer wahren Geschichte.

Der Film läuft auch Fr, 11.10., 20:00 + So, 13.10., 19:00 + Mi, 16.10., 20:00 im Kronenkino in Zittau.


Sa, 19. Okt., 20.00: So wie du mich willst

F 18, R: Safy Nebbou, FSK: 12, 101 min
Die attraktive 50-jährige Literaturdozentin Claire (Juliette Binoche) legt sich ein falsches Facebook-Profil zu und wird zu Clara, einer hübschen 24-Jährigen. Der junge Fotograf Alex findet Clara online, und es entwickelt sich ein intensiver Chat-Flirt. Obwohl sich alles in der virtuellen Welt abspielt, sind die Gefühle real, undährend Claire zusehends dem Sog der Parallelwelt erliegt, möchte Alex sie endlich treffen. Claire gerät immer weiter in Bedrängnis und verliert allmählich die Kontrolle über das virtuelle Spiel.
 
Packende, in der Hauptrolle furios interpretierte Literaturverfilmung.

Der Film läuft auch Fr, 18.10., 20:00 + So, 20.10., 19:00 + Mi, 23.10., 20:00 im Kronenkino in Zittau.


Sa, 26.Okt. 20.00: Das zweite Leben des Monsieur Alain

F 18, R: Hervé Mimran, FSK: o.A., 100 min
Alain ist ein viel beschäftigter Unternehmer. Er ist der typische Workaholic aus der Top-Etage. Für Freizeit und Familie gibt es keinen Platz in seinem Leben. Ständig rennt er der Zeit hinterher und rackert bis zum Zusammenbruch. Nach einem Schlaganfall muss Alain mit Hilfe der jungen Logopädin Jeanne mühsam wieder Sprechen lernen und sein Gedächtnis trainieren. Die beiden nähern sich an, und Alain versucht mit Geduld und Ausdauer sein Leben wieder in Griff zu bekommen. Dabei eröffnet sich für beide ein ganz neuer Blick auf das Leben.
 
Sympathische Komödie voller Humor und Menschlichkeit.

Der Film läuft auch So, 27.10., 19:00 + Mi, 30.10., 20:00 im Kronenkino in Zittau.


So, 27. Okt., 20.00 DOC-ZONE: Wenn wir erst tanzen

D 18, R: Dirk Lienig/Dirk Heth/Olaf Winkler, FSK: o.A., 93 min
Hoyerswerda schrumpft, viele gehen weg. Einer aber kommt zurück und initiiert das Projekt „Eine Stadt tanzt“. Der Film begleitet den aus Hoyerswerda stammenden Dirk Lienig, Ballett- und einstiger Solotänzer, Choreograf und Regisseur, beim Aufbau der Tanzcompagnie und im Probenprozess zu „Le Sacre du Printemps“. Die Tänzer tanzen nicht nur, sondern erzählen in berührenden Interviews von ihrem Leben, von Erfolgen und auch vom Scheitern. Biografien mit Brüchen werden zu eindrucksvollen Tanzszenen: Am Ende erfinden sie sich und ihre Stadt zur kraftvollen Musik von Strawinsky auf mitreißende Art neu.
 
Der Beweis, dass man Agonie überwinden und das Leben zum Tanzen bringen kann.

Der Film läuft auch Mo, 28.10., 19:00 im Kronenkino in Zittau.


Zur Vorführung am 27. 10. ist der Regisseur Dirk Lienig zu Gast in der Kulturfabrik Meda.


Sa, 2. Nov., 20.00: Systemsprenger

 
D 18, R: Nora Fingscheidt, FSK: 12, 125 min
Pflegefamilie, Wohngruppe, Sonderschule: Egal, wo Benni hinkommt, sie fliegt sofort wieder raus. Die wilde Neunjährige ist das, was man im Jugendamt einen „Systemsprenger“ nennt. Dabei will Benni nur eines: Liebe, Geborgenheit und wieder bei Mama wohnen! Doch Bianca hat Angst vor ihrer unberechenbaren Tochter. Als es keinen Platz mehr für Benni zu geben scheint und keine Lösung mehr in Sicht ist, versucht der Anti-Gewalttrainer Micha, sie aus der Spirale von Wut und Aggression zu befreien.

Der zutiefst berührende, intensive Debütfilm gewann bei der diesjährigen Berlinale einen silbernen Bären.

Der Film läuft auch So, 27.10., 19:00 + Mi, 30.10., 20:00 im Kronenkino in Zittau.

© KULTURFABRIK MEDA E.V. MITTELHERWIGSDORF Hainewalder Str. 35 02763 Mittelherwigsdorf www.kulturfabik-meda.de info@kulturfabrik-meda.de
Diese Website verwendet Cookies. In diesen werden jedoch keine personenbezogenen Inhalte gespeichert. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen
VERSTANDEN