.... fantastisch cineastisch ...

DIE PSYCHOTISCHE GESELLSCHAFT

Wie wir Angst und Ohnmacht überwinden
Fr, 28. Feb. 2020: Lesung
mit Ariadne von Schirach

AKTUELLES KINOPROGRAMM


Filmwinter auf dem Lande


Sa, 15. 02., 20.00: Als Hitler das rosa Kaninchen stahl

 
D 19, R: Caroline Link, FSK: o.A., 119 min
Berlin 1933: Anna ist erst neun Jahre alt, als sich ihr Leben von Grund auf ändert: Als Hitler an die Macht kommt, muss ihr Vater, ein berühmter Theaterkritiker und erklärter Feind der Nationalsozialisten, Berlin verlassen und in die Schweiz flüchten. Seine Familie folgt ihm kurze Zeit später. Anna lässt alles zurück, auch ihr geliebtes rosa Stoffkaninchen, und muss sich in der Fremde einem neuen Leben voller Herausforderungen und Entbehrungen stellen.
Berührende, einfühlsam inszenierte Romanverfilmung über Zusammenhalt, Zuversicht und darüber, was es heißt, eine Familie zu sein.
 
Der Film läuft auch am Fr 14.02., 20:00 + So 16.02., 19:00 + Mi 19.02., 20:00 im Kronenkino in Zittau.


Sa, 22. Feb., 20.00: Lindenberg! Mach dein Ding!

D 19, R: Hermine Huntgeburth, FSK: 12, 135 min
Von seiner Kindheit in Westfalen bis zum ersten, alles entscheidenden Bühnenauftritt in Hamburg 1973, von seinen Anfängen als hochbegabter Jazz-Schlagzeuger und seinem abenteuerlichen Engagement in einer US-amerikanischen Militärbasis in der Libyschen Wüste, über Rückschläge mit seiner ersten LP bis zu seinem Durchbruch mit Songs wie „Mädchen aus Ost-Berlin“ oder „Andrea Doria“: Das spannende Biopic erzählt die Geschichte eines Jungen aus der Provinz, der eigentlich nie eine Chance hatte, und sie doch ergriffen hat, um Deutschlands bekanntester Rockstar zu werden – ein Idol in Ost und West.
 
Der Film läuft auch am So 23.02., 19:00 + Mi 26.02., 20:00 im Kronenkino in Zittau.


So, 23. Feb., 20.00: DOK-ZONE

Der marktgerechte Mensch

D 20, R: Leslie Franke, FSK: o.A., 99 min
Spätestens seit der großen Finanzkrise ist unsere Gesellschaft im Umbruch, soziale Marktwirtschaft und Solidarsystem werden immer häufiger in Frage gestellt. Unser gesellschaftliches Bindegewebe droht durch Verarmung, Vereinzelung und Entsolidarisierung zu zerbrechen. Der Film zeigt die radikalen Veränderungen des Arbeitsmarkts durch prekäre Beschäftigungsverhältnisse, Algorithmus-gesteuerte Arbeitsprozesse und Crowdworking.
 
Gleichzeitig erzählt er von der Solidarität junger Menschen, die für einen Systemwandel eintreten, und stellt Betriebe vor, die nach dem Prinzip des Gemeinwohls wirtschaften.

Der Film läuft auch am Fr 21.02., 20:00 im Kronenkino in Zittau.



Sa, 29. Feb., 20.00: Die schönste Zeit unseres Lebens

 
F 19, R: Nicolas Bedos, FSK: 12, 115 min
Die Firma „Time Travellers“ ermöglicht ihren Kunden mit Hilfe von aufwändigen Filmsets, Schauspielern und guter Recherche, in eine Zeit ihrer Wahl zu reisen. Eine solche Zeitreise bekommt der desillusionierte, ewig nörgelnde Victor (Daniel Auteuil) von seinem Sohn geschenkt. Er entscheidet sich für das Jahr 1974, exakt den Tag, an dem er sich einst in seine Frau verliebte. Anfangs skeptisch, lässt er sich immer mehr in den Bann der Erinnerungen ziehen …
Französische Komödie voller Charme und Esprit, die auf leichte und amüsante Weise mit der Frage spielt, was das Leben letztlich schön macht.

Der Film läuft auch am Fr 28.02., 20:00 + So 01.03., 19:00 + Mi 04.03., 20:00 im Kronenkino in Zittau.



Filmfrühjahr auf dem Lande


Fr, 06. März, 20.00: Filmspecial "Die zwei Päpste"

USA 19, R: Fernando Mereilles, FSK: 12, 125 min, OmU
Kardinal Bergoglio (Jonathan Pryce) ist von der Leitung der Kirche enttäuscht und bittet Papst Benedikt (Anthony Hopkins) um die Erlaubnis, in den Ruhestand zu treten. Stattdessen beruft der nachdenkliche Papst Benedikt seinen schärfsten Kritiker und zukünftigen Nachfolger nach Rom, um ein Geheimnis preiszugeben, das die Grundfeste der katholischen Kirche erschüttern würde.
 
Es beginnt ein Kampf zwischen Tradition und Fortschritt, Schuld und Vergebung, da die beiden sehr unterschiedlichen Männer sich mit ihrer Vergangenheit auseinandersetzen, um eine Zukunft für ihre Kirche zu schmieden.


Sa, 7. März, 20.00: Little Women

USA 19, R: Greta Gerwig, FSK: o.A., 135 min
Die vier March-Schwestern Jo (S. Ronan), Meg (E. Watson), Amy (F. Pugh) und Beth (E. Scanlen) wachsen Mitte des 19. Jahrhunderts in einer von starren Geschlechterrollen bestimmten Gesellschaft in den Vereinigten Staaten auf. Je älter sie werden, desto mehr müssen sie einsehen, welche Hindernisse ihnen bei ihrer Selbstbehauptung als Frauen in den Weg gelegt werden. Während die stolze Jo Schriftstellerin werden will, folgt Meg ihrem Herzen in die Heirat. Amy hingegen will ihre Einzigartigkeit durch die Malerei ausdrücken.
 
Inspirierende Neuverfilmung des bekannten Jugendromans von Louisa May Alcott.

Der Film läuft auch Fr 06.03., 20:00 + So 08.03., 19:00 + Mi 11.03., 20:00 im Kronenkino in Zittau.


Sa, 14. März, 20.00: Porträt einer jungen Frau in Flammen

F 19, R: Céline Sciamma, FSK: 12, 119 min
1770, an der Küste der Bretagne: Die Pariser Malerin Marianne soll heimlich ein Gemälde der jungen Adeligen Héloïse anfertigen, die sich weigert Modell zu sitzen, um gegen die von ihrer Mutter arrangierte Ehe zu protestieren. So beobachtet Marianne Héloïse während ihrer Spaziergänge an die Küste und malt abends aus dem Gedächtnis heraus ihr Porträt. Langsam wächst zwischen den eindringlichen Blicken eine unwiderstehliche Anziehungskraft …
 
Betörende Liebesgeschichte, in wunderschönen Bildern erzählt, und zugleich ein kraftvolles Statement über die Situation der Frau über die Jahrhunderte hinweg.

Der Film läuft auch Fr 13.03., 20:00 + So 15.03., 19:00 + Mi 18.03., 20:00 im Kronenkino in Zittau.


Sa, 21. März, 20.00: Jojo Rabbit

 
USA/D 18, R: Taika Waititi, FSK: 12, 108 min
Der introvertierte Jojo wächst in der Nazi-Zeit bei seiner alleinerziehenden Mutter auf. Von den anderen Kindern wird er als Hasenfuß verspottet. Sein einziger Verbündeter ist sein imaginärer Freund Adolf Hitler. Als Jojo entdeckt, dass seine Mutter ein jüdisches Mädchen versteckt, wird sein naiver Nationalismus einer harten Prüfung unterzogen. Die Welt, wie er sie zu kennen glaubt, steht plötzlich Kopf, und Jojo muss sich seinen größten Ängsten stellen.
Die für 6 Oscars nominierte Satire schafft die waghalsige Balance zwischen respektloser Komödie und tief berührender Tragödie.

Der Film läuft auch Fr 20. 03., 20:00 + So 22.03., 19:00 + Mi 25.03., 20:00 im Kronenkino in Zittau.



Sa, 28. März, 20.00:Die Sehnsucht der Schwestern Gusmão

BRA 19, R: Karim Aïnouz, FSK: 12, 139 min
Zwei ungleiche Schwestern, die introvertierte, talentierte Eurídice und die extrovertierte, lebenslustige Guida, leben im Rio de Janeiro der 1950er Jahre in ihrem streng konservativen Elternhaus eine besondere Form der Komplizenschaft. Als das Leben sie trennt und der Vater ohne ihr Wissen ein Wiedersehen verhindert, versuchen sie unabhängig voneinander ihren Platz in der Gesellschaft zu finden.
 
Eine in satten, pulsierenden Farben inszenierte Literaturverfilmung, die eindringlich von weiblichen Handlungsmöglichkeiten und -unmöglichkeiten in einer patriarchalen Gesellschaft erzählt.

Der Film läuft auch So 29.03., 19:00 + Mi 01.04., 20:00 im Kronenkino in Zittau.


So, 29. März, 20.00: Das geheime Leben der Bäume

 
D 19, R: Jörg Adolph, Jan Haft, FSK: o.A., 101 min
Basierend auf dem gleichnamigen Sachbuch von Peter Wohlleben beleuchtet der Film das „Sozialleben“ der Bäume als Lebewesen, die in Kooperation und Kommunikation mit Artgenossen und Umwelt existieren. Er begleitet den Förster Wohlleben, der erklärend in die Ökosphäre Wald einführt und auch auf die Gefahren hinweist, die ihr durch den Menschen drohen. Dabei formuliert sich eine vehemente Kritik an der herkömmlichen Forstwirtschaft und allgemeiner an einer menschlichen Einstellung, die Bäume lediglich als Ressource ansieht.
Denn nur wenn es den Bäumen gut geht, werden auch die Menschen überleben.

Der Film läuft auch Fr 27.03., 20:00 im Kronenkino in Zittau.


Sa, 4. März, 20.00: Vom Gießen des Zitronenbaums

F/KAT/D/CDN/TRK 19, R: Elia Suleiman, FSK: o.A., 102 min
Der Künstler Elia lebt in Nazareth, in seinem Garten wächst ein Zitronenbaum. Doch die Nachbarn stehlen ihm seine Früchte. Irgendwann hat er genug – er möchte dorthin gehen, wo Frauen frei und Menschen tolerant sind, wo er als Künstler anerkannt wird und wo niemand seine Zitronen stiehlt. Er reist nach Paris und New York, doch heimisch fühlt er sich nicht. Und er muss feststellen, dass der Diebstahl von Zitronen nur zu den kleinen Übeln zählt.
 
Melancholisch-lakonische Komödie voll von schrägem, visuellem Witz über eine Welt, die gründlich aus den Fugen geraten ist.

Der Film läuft auch Fr 03.04., 20:00 + So 05.04., 19:00 + Mi 08.04., 20:00 im Kronenkino in Zittau.

© KULTURFABRIK MEDA E.V. MITTELHERWIGSDORF Hainewalder Str. 35 02763 Mittelherwigsdorf www.kulturfabik-meda.de info@kulturfabrik-meda.de
Diese Website verwendet Cookies. In diesen werden jedoch keine personenbezogenen Inhalte gespeichert. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen
VERSTANDEN