.... fantastisch cineastisch ...

AKTUELLES KINOPROGRAMM


Filmfrühjahr auf dem Lande


Sa, 23. März, 20.00: Glück ist was für Weicheier

 
D 18, R: Anca Miruna Lăzărescu, FSK: 12, 95 min
Stefan Gabriel ist Bademeister, engagierter Vater und stets darum bemüht, das Leben positiv zu sehen. Während er versucht etwas an die Gesellschaft zurückzugeben und sich als Sterbebegleiter engagiert, kämpfen seine beiden Töchter, die 12-jährige Jessica und ihre drei Jahre ältere Schwester Sabrina mit ihren ganz eigenen Problemen. Jessica wird oft für einen Jungen gehalten und muss ständig gegen ihre vielen Ticks ankämpfen. Sie würde gerne mit ihrer hübschen Schwester Sabrina tauschen, die trotz ihrer Krankheit ihr Leben scheinbar voll im Griff hat.
Je mehr sich Sabrinas gesundheitlicher Zustand verschlechtert, desto schlimmer werden auch Jessicas Ticks. Ein Plan muss her und zwar schnell. In einem alten Buch stoßen die beiden auf ein spezielles Ritual, das die Rettung bringen soll. Dafür müssen Sabrina und Jessica allerdings einen Jungen finden, der mit Sabrina schläft.
 
Ihnen bleibt nur noch wenig Zeit, und Jessica setzt alles daran den lebensrettenden Plan in die Tat umzusetzen, egal wie verrückt er auch sein mag.

Der Film läuft auch Fr, 22. 03., So, 24.03., 19:00 + Mi, 27.03., 20:00 im Kronenkino in Zittau.


Sa, 30. März, 20.00: Capernaum – Stadt der Hoffnung

LIBN/USA 18, R: Nadine Labaki, FSK: 12, 126 min
Der zwölfjährige Zain ist in einem Armenviertel von Beirut aufgewachsen. Obwohl er noch ein Kind ist, verbüßt Zain bereits eine Haftstrafe, er soll für eine Messerstecherei verantwortlich sein. Nun steht er vor Gericht und verklagt seine Eltern, weil sie ihn in eine Welt voller Armut und Hoffnungslosigkeit gesetzt haben. Dem Richter schildert er seine bewegende Geschichte.
 
In visuell eindrucksvollen Kinobildern erzählt der grandios gespielte, bewegende und kluge Film von den abenteuerlichen Lebensumständen jener, die von einem besseren Leben träumen, aber in unserer Welt keine Chance haben.

Der Film läuft auch So, 31.03., 19:00 + Mi, 03.04., 20:00 im Kronenkino in Zittau.



So, 31. März, 20.00: DOC-ZONE

Unser Saatgut – Wir ernten, was wir säen

USA 16, R: Taggart Siegel, Jon Betz, FSK: 6, 98 min, OmU
Wenige Dinge auf unserer Erde sind so kostbar und lebensnotwendig wie Samen. Sie sind die Quelle allen Lebens und liefern die wichtigsten Rohstoffe für unseren Alltag. Doch diese wertvollste aller Ressourcen ist bedroht: Mehr als 90 % aller Saatgutsorten sind bereits verschwunden. Biotech-Konzerne kontrollieren mit genetisch veränderten Monokulturen den globalen Saatgutmarkt. Immer mehr Menschen kämpfen um unser 12.000 Jahre altes Nahrungsmittelerbe.
 
Der Film folgt diesen leidenschaftlichen Saatgutwächtern und feiert einfallsreich und mit kreativen Bildern die Vielfalt unserer Pflanzenwelt.

Herzliche Einladung in die Kulturfabrik Meda zum Gespräch mit Vertreterinnen des Vereins zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt im Anschluss an den Film!


Die Dokumentation läuft auch Fr, 29.03., 20:00 im Kronenkino in Zittau.



Sa, 06. April, 20.00: Wie gut ist deine Beziehung?

D 19, R: Ralf Westhoff, FSK: , 111 min
Steve und Carola sind seit fünf Jahren ein Paar und führen eine glückliche Beziehung. Aber dann muss Steve mit ansehen, wie sein Freund Bob aus heiterem Himmel von dessen Freundin verlassen wird, die sich dem sehr viel älteren Tantra-Lehrer Harald zuwendet. Zweifel beginnen Steve umzutreiben: Ist Carola wirklich glücklich mit ihm? Fortan tut er alles dafür, um zu verhindern, dass auch er von seiner Freundin verlassen wird ...
 
Flottes Tempo, ein vergnüglich aufspielendes Ensemble sowie kluge Dialoge machen die neue Komödie von Ralf Westhoff („Wir sind die Neuen“) zu einem gelungenen Kino-Vergnügen.

Der Film läuft auch So, 07.04., 19:00 + Mi, 10.04., 20:00 im Kronenkino in Zittau.


Sa, 13. April, 20.00: Der Vorname

 
D 18, R: Sönke Wortmann, FSK: 6, 91 min
Es hätte so ein schönes Essen im engsten Kreise werden können, zu dem Stephan (Ch. M. Herbst) und Elisabeth (C. Peters) eingeladen haben. Doch als Thomas (F. D. Fitz) und seine schwangere Freundin Anna verkünden, ihren Sohn Adolf nennen zu wollen, kommt es zum Eklat: Schnell werfen sich alle Anwesenden harte Beleidigungen an den Kopf und die Diskussion artet immer mehr aus, so dass bald die schlimmsten Jugendsünden und größten Geheimnisse aller Beteiligten ans Licht kommen.
Mit pointiertem Witz und einem blendend aufgelegten Cast bringt die Komödie die heile Fassade einer Familie zum Bröckeln.
 
Der Film läuft auch Fr, 12.04., 20:00 + So, 14.04., 19:00 + Mi, 17.04., 20:00 im Kronenkino in Zittau.



Sa, 20. April, 20.00: Trautmann

 
D/GB 18, R: Marcus H. Rosenmüller, FSK: 12, 120 min
Er kam als Feind und wurde ihr Held. Die spannende und bewegende Lebensgeschichte einer der außergewöhnlichsten deutschen Sportlegenden: Bernd Trautmann (David Kross), der sich als verhasster deutscher Kriegsfeind im Nachkriegsengland ein neues Leben aufbaute und dank seines unglaublichen Willens und seines Lebensmutes als Manchester City Torwart zur Legende und als Mensch zum Vorbild einer ganzen Generation wurde.
Hochemotionale Lebens- und Liebesgeschichte, die von Feindschaft und Versöhnung und dem Überwinden von Grenzen und Vorurteilen erzählt.
 
Der Film läuft auch Fr, 19.04., 20:00 + So, 21.04., 19:00 + Mi, 24.04., 20:00im Kronenkino in Zittau.



Sa, 27. April, 20.00: Sweethearts

D 19, R: Karoline Herfurth, FSK: 12, 104 min
Die alleinerziehende Mel (Hannah Herzsprung) will sich und ihrer Tochter durch einen Diamantendiebstahl ein besseres Leben ermöglichen. Als der geplante Überfall aus dem Ruder läuft, nimmt sie die chaotische, von Panikattacken geplagte Franny (Karoline Herfurth) als Geisel, woraufhin so ziemlich alles schiefgeht, was schiefgehen kann.
 
Als Mel dann auch noch den attraktiven Polizisten Harry (Frederik Lau) als zusätzliche Geisel nimmt, ist das Chaos perfekt, denn der verdreht Franny den Kopf. Unterdessen entwickelt sich langsam eine unerwartete Freundschaft zwischen den beiden ungleichen Frauen.

Der Film läuft auch So, 28.04., 19:00 + Mo, 29.04., 20:00 im Kronenkino in Zittau.


So, 28. April, 20.00 DOC-ZONE:

Im Land meiner Kinder

D 19, R: Darío Aguirre, FSK: o.A., 92 min
Wegen seiner großen Liebe zur Zittauerin Stephanie zog der ecuadorianische Regisseur Darío Aguirre vor 15 Jahren nach Deutschland. In Zittau lernte er Deutsch, gründete in der Hillerschen Villa ein Atelier, war Mitglied der dortigen Trommelgruppe (heute „Balumuna“) und trat als Liedermacher und Performer auf.
 
Das zärtlich-ironische Roadmovie zeichnet Daríos verschlungenen Weg vom Land seiner Eltern ins Land seiner Kinder nach: Ein Prozess, der viele bürokratische Hürden nehmen muss – bis Hamburgs Erster Bürgermeister ihn schließlich persönlich einlädt, deutscher Staatsbürger zu werden.

Der Film läuft auch Fr, 26.04., 20:00 im Kronenkino in Zittau.


Herzliche Einladung zum Gespräch mit dem Regisseur Darío Aguirre im Anschluss an den Film.

© KULTURFABRIK MEDA E.V. MITTELHERWIGSDORF Hainewalder Str. 35 02763 Mittelherwigsdorf www.kulturfabik-meda.de info@kulturfabrik-meda.de
Diese Website verwendet Cookies. In diesen werden jedoch keine personenbezogenen Inhalte gespeichert. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen
VERSTANDEN